Oracle Mindestbenutzerzahlen

Für die meisten Oracle-Produkte bestehen Mindestanforderungen hinsichtlich der Benutzerzahl. Wenn Sie Fragen zu Ihrer Lizenz oder zur Erfüllung der Mindestbenutzerzahlen haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

 

Für Oracle Database-Produkte

Es stehen Ihnen folgende Möglichkeiten für die Lizenzierung zur Verfügung:

  • Named User Plus
  • Prozessor

Mindestbenutzerzahlen bei der Lizenzierung mit Named User Plus

 

Programm Named User Plus-Mindestanzahl
Oracle Database Enterprise Edition 25 Named Users Plus pro Prozessor
Oracle Database Standard Edition 5 Named Users Plus*
Internet Application Server Standard Edition One 5 Named Users Plus**
Internet Application Server Standard Edition 10 Named Users Plus pro Prozessor
Internet Application Server Enterprise Edition 10 Named Users Plus pro Prozessor
Optionen für Oracle Database Enterprise Edition sowie Enterprise Managers

Enterprise Edition Options & Enterprise Managers müssen mit der Anzahl der zugehörigen Oracle Database Enterprise Edition übereinstimmen. Zusätzlich dazu müssen 25 Named User Plus-Lizenzen erworben werden. Als zugehörige Datenbank werden die Datenbanken bezeichnet, die von der jeweiligen Option verwaltet werden.

Optionen für die Internet Application Server Enterprise Edition Die Optionen für die Internet Application Server Enterprise Edition müssen mit der Anzahl der Lizenzen für die zugehö:rige Oracle Internet Application Server Enterprise Edition übereinstimmen.
Internet Application Server Managers Die Internet Application Server Managers müssen mit der Anzahl der Lizenzen für den zugehörigen Internet Application Server überstimmen. Dies gilt jedoch nicht für TopLink und Application Development Framework, da Manager Packs für dieses Produkt nicht lizenziert werden können).
Alle anderen Oracle Database-Produkte 1 Named User Plus
Oracle Standard Edition One 5 Named Users Plus**

* Oracle Database Standard Edition kann nur auf Servern mit einer Kapazität von maximal 4 Sockets lizenziert werden. Darüber hinaus kann das Programm auch auf einem einzelnen Cluster von Servern lizenziert werden, das insgesamt bis zu maximal 4 Sockets unterstützt.

** Oracle Standard Edition One, Internet Application Server Standard Edition One und Portal Standard Edition One können nur auf Servern mit einer Kapazität von maximal 2 Sockets lizenziert werden.

Business Intelligence Standard Edition One kann nur auf Servern lizenziert werden, auf denen maximal 2 Sockets ausgeführt werden können.. Die Datenquellen für BI Server und BI Publisher sind auf Folgendes beschränkt: Oracle Standard Edition One (im Lieferumfang enthalten), eine weitere Datenbank sowie eine beliebige Anzahl von Flat File-Quellen wie CSV und XLS.

Wenn die Mindestbenutzerzahl 25 Named Users Plus pro Prozessor ist, können Sie die für Ihre geplante Hardwarekonfiguration nötige Mindestanzahl von Named Users Plus-Lizenzen anhand der folgenden Schritte bestimmen.

 

  1. Bestimmen Sie die Anzahl der Prozessoren auf jedem Rechner, auf dem die Programme installiert sind und/oder ausgeführt werden.
  2. Addieren Sie die Prozessoren auf jedem Server.
  3. Multiplizieren Sie die Gesamtanzahl der Prozessoren mit 25.
  4. Das Ergebnis ist die Mindestanzahl der Named User Plus-Lizenzen, die für diese Hardwarekonfiguration erforderlich ist.

Beispiel: Database Enterprise Edition auf 3 Rechnern mit jeweils 2 Prozessoren:

 

  1. Anzahl Prozessoren pro Server = 2
  2. Gesamtanzahl Prozessoren insgesamt = 6 (3 Computer x 2 Prozessoren = 6)
  3. Multiplizieren Sie die Gesamtanzahl der Prozessoren mit 25 - die erforderliche Mindestanzahl fürr Database Enterprise Edition ist 25 Named Users Plus pro Prozessor. (6*25 = 150 Named Users Plus)
  4. Für diese Hardwarekonfiguration mit 6 Prozessoren werden für die Database Enterprise Edition mindestens 150 Named User Plus-Lizenzen benötigt.

Mindestbenutzerzahlen bei Lizenzierung pro Prozessor

Für alle Oracle Datenbank-Produkte ist die Mindestbenutzerzahl 1.